Hörmann ProMatic 3 in die Haussteuerung einbinden

Moderne Garagentorantriebe der Firma Hörmann wie z.B. der ProMatic 4 können über das passende Zubehörmodul direkt mit dem Smarthome verbunden werden. Schwieriger wird es da bei einem älteren Antrieb wie dem ProMatic 3. Letzterer wurde jedoch in unserer Garage verbaut. Lange war ich auf der Suche nach einer adäquaten Lösung, damit das Garagentor auch über den KNX Bus gesteuert werden kann. Der primäre Anwendungsfall dafür ist Anlieferung von Paketen. Über den passenden Zugangscode an der Pforte öffnet sich diese und löst zeitgleich das Garagentor aus, welches dann um ca. 40-50 cm nach oben fährt. Der Lieferdienst kann das Paket so in die Garage schieben.

Hörmann ProMatic 3 über Taster steuern

Neben der Funkfernbedienung hat das Garagentor die Möglichkeit über externe Taster gesteuert werden. Diese sind über 24V angeschlossen. Dementsprechend kam mir die Idee auf den gleichen Klemmen anzudocken – und zwar mit einem Relais, welches von einem ESP 8266 Microcontroller gesteuert wird.

Die Umsetzung ist relativ einfach gestaltet. Der Microcontroller wird mit einem 5V USB Netzteil betrieben. Das Relais benötigt für den Betrieb auch 5V, wird auf einem Breadboard angeordnet. Der 5V Anschluss des Relais wird auf dem ESP mit VIN verbunden, GND mit GND und der dritte Fuß des Relais mit dem D4 Anschluss des Controller in meinem Fall.

Nun könnte man seinen eigenen Code in der Arduino IDE entwickeln um so das Relais anzusteuern, doch viel einfacher wird es, wenn man den ESP 8266 mit der Tasmota Firmware aktualisiert. Darüber stehen dann alle benötigten Funktionen zur Verfügung. Auch MQTT, mit dessen Hilfe ich das Tor an den Gira Home Server angebunden habe. Das Gehäuse für den Aufbau wurde dann in Tinkercad gezeichnet und auf einem 3D Drucker gedruckt. Gesamter Kostenaufwand ca. 15 EUR. Zeitinvest 2-3 Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.