Und plötzlich versendet der Canon Maxify MB5150 keine E-Mails mehr

E-Mail Konfiguration Canon

Für eine lange Zeit hatte ich mit dem Canon Maxify MB5150 keine Probleme. Irgendwann war dann der Wurm drin, doch bisher hatte es immer weniger mit dem Drucker, als mit anderen Dingen zu tun. Mein damaliges Netzwerksetup aus Unmanaged Switchen und einer Fritz!Box war im Bezug auf die Handhabung recht anspruchslos. Seit der Einführung der Ubiquiti Komponenten und der dadurch höheren Sicherheit kommt es doch immer wieder zu Herausforderungen.

Der Drucker versendet keine E-Mails mehr

Von heute auf morgen wollte der Canon Maxify MB5150 nicht mehr! Dokument in den ADF gelegt, das Gerät scannt, will das Dokument an die zuvor ausgewählte E-Mail Adresse versenden und Bums! Verbindungsfehler. Sehr aussagekräftig ist diese Fehlermeldung nicht, deswegen dauerte es auch ein wenig bis ich dahintergekommen bin woran es lag. Zunächst dachte ich an das E-Mail Konto bzw. das Passwort. Es war ein einfacher Test, die E-Mail Konten einmal auszutauschen bzw. die Passworte zu ändern, aber es ergab keine Änderung. Das Office 365 Konto wollte nicht, das Outlook.com Konto auch nicht, und auch der lokal konfigurierte Linux Server mit SMTPD machte keine Anstalten die E-Mails des Druckers anzunehmen.

Die Lösung des Problems mit dem Canon Maxify MB5150

Nach langem hin und her endlich der Erfolg. Es dauerte ehrlich gesagt ein halbes Wochenende, bis ich auf die Idee kam einen zusätzlichen Haken in der Konfiguration des Druckers zu setzen. Es handelte sich um die Option: Zertifikate nicht überprüfen.

Dabei gibt es um die SSL Zertifikate für den Zugriff auf Port 587 (Bei Office 365 und Outlook).

Seitdem ich den Haken gesetzt habe klappt der Versand wieder problemfrei. Also vermute ich, dass es seitens der E-Mail Services eine Änderung an den Zertifikaten gab, denn auf meiner Seite wurde keine Konfigurationsänderung durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.