WordPress Plugins ohne FTP Zugang installieren

Wordpress Plugins

WordPress ist ein sehr weit genutztes Blog System das sich durch sogenannte Plugins um zahlreiche Funktionen erweitern lässt. Plugins gibt es für so gut wie jedes Thema. Die Installation der Plugins kann auf mehreren Wegen erfolgen.

Wie können WordPress Plugins installiert werden?

Sofern der Betreiber des Blog direkten Zugriff auf den Windows oder Linux Server hat auf dem die WordPress Instanz läuft, kann er die als ZIP Datei herunterladbaren Plugins direkt in das Dateisystem ablegen. Der Pfad für die Plugins lautet unter Linux z.B. (Kann aber auch abweichen):

/var/www/webseitenname/wp-content/plugins/

Wird das ZIP oder TAR Archiv hier entpackt, so wird das Plugin danach in der WordPress Admin Oberfläche angezeigt.

Dieses Vorgehen funktioniert, ist aber vielleicht nicht die eleganteste Methode. Einfacher wird es, wenn der Betreiber die Plugins direkt in der WordPress Admin Oberfläche installieren kann. Hier gibt es dann zwei Optionen, wie die Plugins in die WordPress Installation kommen können.

  • Per FTP
  • Per Direct

Für FTP muss der Anwender einen FTP Zugang haben, der ihm den Dateizugriff auf den WordPress Ordner (wie weiter oben beschrieben) ermöglicht. Auch diesen Weg halte ich selbst für zu verwaltungsaufwendig.

Anpassung der wp-config.php Datei

Der meiner Meinung nach beste Weg ist die direkte Installation über das WordPress System. Dazu ist eine Anpassung in der wp-config Datei nötig. Wer die Plugins direkt per Klick in der Oberfläche und ohne FTP Zugang installieren und aktualisieren möchte, der muss folgende Zeile in die wp-config.php Datei einfügen:

define(‚FS_METHOD‘, ‚direct‘);

Danach lassen sich die Plugins direkt aus der Suche heraus installieren und auch die Aktualisierung ist per Klick, oder automatisch möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.